Snacks - Rezept-Nr. 90

Vorheriges Rezept (89) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (91)

PAPRIKA, GEDÜNSTET IN WEIN

( 4 P. )

Kategorien

  • Paprika
 
 

Zutaten

    Je 2 rote, grüne und gelbe Paprikaschoten
4-6 Zweige  Thymian
1 Zweig  Rosmarin
1-2   Knoblauchzehen
4 Essl. Olivenöl
2   Getrocknete Chilischoten
100 ml  Trockener Weißwein
    I Prise Zucker
    Salz
    Evtl. etwas Zitronensaft
1   Weiße Zwiebel
1/2 Bund  Glatte Petersilie
8-12   Kapernäpfel
 

Zubereitung

1. Backofen auf 225 Grad vorheizen. Aus den Paprikaschoten die Stielansätze herausschneiden. Samen und Trennwände herausschaben; das geht besonders gut mit einem Grapefruit-Löffel. Schoten auf einem mit Backpapier belegten Blech im Ofen so lange backen, bis die Haut Blasen wirft. Dabei einige Male mit einer Fleischzange wenden.

2. Schoten vorsichtig in 2 Gefrierbeutel geben, dabei darauf achten, dass diese nicht mit dem heißen Blech in Berührung kommen, sonst schmelzen sie an dieser Stelle. Beutel verschließen und die Schoten darin 10 Minuten "schwitzen" lassen. (Oder die Schoten dazu in eine große Schüssel geben und diese mit Klarsichtfolie fest verschließen.) Jetzt lässt sich die Haut ganz leicht mit den Händen abziehen. Hände dabei immer wieder unter kaltes Wasser halten. Schoten vierteln oder achteln.

3. Thymian und Rosmarin waschen, trockenschütteln. Knoblauch abziehen, in dünne Scheiben hobeln, im Öl glasig dünsten. Paprika, Kräuter und Chilies darin kurz braten. Wein angießen, mit Zucker, Salz, Zitronensaft würzen. Schoten zugedeckt ca. 10 Minuten bei kleiner Hitze dünsten.

4. Chilies entfernen, Paprika auf einer Platte anrichten. Mit dem noch mal abgeschmeckten Sud übergießen und abkühlen lassen.

5. Zwiebel abziehen, fein würfeln. Petersilie waschen, trockenschütteln und hacken. Beides vor dem Servieren über die Paprika streuen und diese mit Kapernäpfeln garnieren.

Mit frischem Baguette oder Ciabatta sind die Paprika eine köstliche Vorspeise. Sie schmecken aber auch - warm wie abgekühlt - wunderbar zu Lamm oder Roastbeef.

Quelle


Vorheriges Rezept (89) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (91)